Svenja Kruse

Die in Hamburg geborene Sopranistin Svenja Kruse erhielt den ersten Gesangsunterricht bei ihrem Vater, dem Tenor Kammersänger
Heinz Kruse (Hamburgische Staatsoper). Sie gewann erste Preise beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ und nahm in Vorbereitung auf das Gesangsstudium Unterricht bei Prof. Ingrid Kremling (Musikhochschule Hamburg).

Nach dem Abitur studierte sie Gesang/Musiktheater an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin bei Prof. Norma Sharp und Snezana Brzakovic. Sie war außerdem Studentin in der Lied-Meisterklasse bei Prof. Wolfram Rieger und absolvierte Meisterkurse bei Ks. Peter Tschaplik und Peter Konwitschny.

Svenja Kruse trat als Mitglied eines Berliner Vokalensembles u.a. im Berliner Konzerthaus auf und war als Liedinterpretin und Solistin bei vielen Liederabenden und Konzerten im Raum Berlin und in Hamburg zu erleben; so z.B. an der Seite von Ks. Franz Grundheber in Aufführungen der Oratorien Paulus und Elias von Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Sie wirkte bereits in ihrer Studienzeit bei zahlreichen Produktionen mit, u.a. als Barbarina in Le nozze di Figaro, Cis in Albert Herring, Bertha in Der Barbier von Sevilla, Despina in Cosi fan tutte und Gretchen in Der Wildschütz. Gastspiele und Konzertreisen führten Sie u.a. nach Potsdam, Frankfurt (Oder) und nach Israel.

Mit der Titelpartie in der deutschen Uraufführung des Musicals Heidi am Anhaltischen Theater Dessau gab Svenja Kruse im Dezember 2006 ihr Musical-Debüt.

2007 folgte ein Gastvertrag am Landestheater Neustrelitz für die Partie der Dorothy in dem Musical Der Zauberer von Oz.

In der Spielzeit 2008/09 erhielt sie ein Engagement am Theater an der Rott, Eggenfelden für die Rolle des Cherubim in dem Schauspiel Das Käthchen von Heilbronn sowie für die Hauptrolle (Mogli) im Musical Dschungelbuch.

Im Sommer 2009 sang sie an der Pasinger Fabrik in München die Gianetta in Donizettis Oper Der Liebestrank.

Im gleichen Jahr führte sie ihr Weg erneut ans Theater Neustrelitz wo sie die Hauptrolle im Musical Biene Maja darstellte.

In der Spielzeit 2011/12 war sie am Theater Neustrelitz in 3 Rollen zu erleben: Als Diana in Orpheus in der Unterwelt, als Hannchen in Der Vetter aus Dingsda und als Erna in dem Musical Cinderella passt was nicht

In der Spielzeit 2012/13/14 sang sie dort die Papagena in Mozarts Zauberföte

Ebenfalls ins Jahr 2013 fällt eine Zusammenarbeit mit dem Ensemble l’arte del mondo. In Kooperation mit Bayer Kultur und den Musikfestspielen Potsdam sang in der deutschen Uraufführung der dänischen Oper Peters Hochzeit die Rolle der Cille.

Mit jener Produktion erfolgte auch ein Gastspiel auf dem Copenhagen Opera Festival 2013

Mit der Company The Sound of Europe konzertiert sie zudem seit 2012 regelmäßig mit einem Opernprogramm auf den Schiffen der Reederei Viking Tours und ist Mitglied im freien Opernensemble „Oper+“

Neben Oper und Musical gilt Svenja Kruses musikalisches Interesse der Musik der 20er bis 40er Jahre. Seit 2008 ist sie Sängerin beim Grammophon-Orchester Regensburg.

2013 gründete sie zusammen mit dem Bassisten Werner Güntner das Schlossensemble.

mehr dazu…

Scroll Up